Mediterrane-Gerichte

                                                                                                                       

 

 

Überbackene Auberginen (4 Portionen)

Vitello Tonnato (6 Portionen)

Italienischer Hackbraten (4 Portionen)

Korsisches Rindsragout mit Rigatoni (4 Portionen)

Gefüllte Tomaten (4 Portionen) 

Auberginenmus (4 Portionen) 

Pastitio (6 Portionen) 

Pistou (6 Portionen)

Provenzalische Nudeln (4 Portionen) 

Spaghetti alla Carbonara (4 Portionen)

Fischfilet Provencale 

Hähnchenbrust und Salsa Verde (4 Portionen)

Tzaitziki (4 Portionen)

Italienisches Tomatenbrot 

Mittelmeerbrot

Pizzabrot für BB-Automat (mittelgroß) 

Guacamole (Avokado-Dip) (475 ml) (auch wenn mexikanisch nicht mediterran ist :-) )

Lasagnerollen (4 Portionen)

Überbackene Tortellini mit Frischkäsesauce (3-4 Portionen)

Feta-gefüllte Spitzpaprika (2-3 Portionen)

Italienische Frikadellen (4 Portionen)

Mediterraner Hackbraten (4 Portionen)

Krautkuchen aus der Provence (4 Portionen)

Mediterranes Schweinefilet Roussillon  (4 Portionen)

Griechischer Reis-Auflauf  (4 Portionen)

 

Überbackene Auberginen (4 Personen) 

1        Stk.                      große Aubergine (ca. 800 g)

                                      Salz

300   g                          Mozzarella

85     g                          Parmesankäse

                                      Olivenöl 

250   ml                        gekochte Tomatensauce: 

2       Stängel                 frische Petersilie

2       Stängel                 frischer Thymian

1        Stk.                      Lorbeerblatt

1        Stk                       Stauden-Sellerie (ca. 7,5 cm)

1        kg                         Tomaten

2       Eßl.                      Olivenöl

1        Stk.                      Knoblauchzehe

100    g                          Schalotten

300   ml                        vollmundiger Rotwein

2       Streifen                Zitronenschale

½       Tl.                        Zucker

                                      Salz, Pfeffer 

©     Tomatensauce zubereiten:

©     Knoblauchzehe zerdrücken

©     Schalotten abziehen und fein hacken

©     für ein Bouquet garni die Petersilien- und Thymianstängel sowei das Lorbeerblatt mit Küchengarn an dem Stück Sellerie festbinden und beiseite stellen

©     die Tomaten grob hacken

©     das Olivenöl in einer großen, abdeckbaren Pfanne erhitzen

©     Knoblauch und Schalotten zufügen und ca. 3 Minuten dünsten

©     dabei mit einem Holzlöffel rühren, bis sie weich geworden sind

©     Tomaten, Wein, Bouquet garni, Zitronenschale und Zucker zufügen

©     mit Salz und Pfeffer abschmecken

©     unter Rühren kurz aufkochen

©     die Hitze reduzieren, den Deckel halb auflegen und eine Stunde leise kochen, bis die meiste Flüssigkeit verdampf ist (nicht austrocknen lassen)

©     den Topf vom Herd nehmen und die Sauce leicht abkühlen lassen

©     das Kräutersträußchen entfernen und die Sauce mit Zitronenschale durch eine Gemüsemühle (flotte Lotte) drehen (portionsweise arbeiten)

©     nochmals abschmecken

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     die Enden der Aubergine abschneiden und das Fruchtfleisch mit einem scharfen Messer quer in 5 mm dicke Scheiben schneiden

©     die Scheiben nebeneinander auf einen großen Teller legen

©     mit Salz bestreuen und für 30 Minuten stehen lassen

©     inzwischen den Mozzarella abgießen und fein hacken

©     Parmesankäse fein reiben

©     die Auberginenscheiben abspülen und auf Küchenpapier trockentupfen

©     ein Backblech mit etwas Öl einpinseln, die Auberginenscheiben nebeneinander darauf legen und ebenfalls mit Öl einpinseln

©     im Backofen 5 Minuten rösten

©     die Scheiben wenden, erneut mit l einpinseln und weitere 5 Minuten rösten, bis sie weich und gar sind

©     den Ofen nicht ausschalten

©     1 Eßl. Olivenöl auf dem Boden einer Auflaufform verteilen

©     Eine Schicht Auberginen einfüllen, ein Viertel der Tomatensauce zugießen und ein Drittel des Mozzarellas darüber verteilen

©     mit Salz und Pfeffer bestreuen

©     in dieser Reihenfolge weiter schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind und mit einer schicht Sauce schließen

©     den Parmesankäse darüber streuen

©     in den Ofen schieben und 30 Minuten backen

©     vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen

nach oben

Vitello Tonnato (6 Personen) 

Vorbereitung einen Tag vor Verzehr!!! 

900   g                          Kalbfleisch vom Bein ohne Knochen

                                      Olivenöl

                                      Salz, Pfeffer 

Thunfisch-Mayonnaise:

 

150    g                          Thunfisch in Öl eingelegt

2       Stk.                      große Eier

3       Eßl.                      Zitronensaft

                                      Olivenöl 

Garnierung: 

8       Stk.                      schwarze Oliven (entsteint und halbiert)

1        Eßl.                      eingelegte Kapern

1        Bd.                       glatte Petersilie

                                      Zitronenschnitze 

©     Backofen auf 230°C vorheizen

©     das Fleisch mit Öl und Pfeffer einreiben und auf ein Blech legen (sehr mageres Fleisch mit Alufolie abdecken)

©     im Backofen 10 Minuten braten

©     die Hitze auf 180°C reduzieren und für 1 (medium) bis 1 ¼ (durchgebraten) braten

©     das Fleisch beiseite stellen und vollständig auskühlen lassen

©     den Fleischsaft auffangen

©     Thunfisch abtropfen und das Öl aufbewahren

©     die Eier in einer Küchenmaschine mit 1 Tl. Zitronensaft und einer Prise Salz mixen

©     das Thunfischöl mit Olivenöl auf 300 ml auffüllen

©     das Öl sofort unter Rühren in einem dünnen Strahl zu den Eiern gießen bis eine dünne Mayonnaise entsteht

©     Thunfisch zugeben und zu einem glatten Brei mixen

©     mit Zitronensaft abschmecken, ggf. nachwürzen

©     das kalte Fleisch in sehr dünne Scheiben schneiden

©     den restlichen Zitronensaft zum Bratensaft geben und unter die Thunfischmayonnaise rühren, bis eine dünnflüssige Konsistenz erreicht ist.

©     das Fleisch mit der Mayonnaise auf einem Servierteller schichten

©     abdecken und über Nacht kalt stellen

©     Kapern abwaschen und abtropfen lassen

©     Petersilie waschen, abtropfen lassen und hacken

©     mit Oliven, Kapern und Petersilie garnieren

©     die Zitronenschnitze an den Rand legen und servieren

nach oben

Italienischer Hackbraten (4 Personen)

 

2       Eßl.             Trockenpilze

500   g                 Tomatenwürfel (mit Kräutern)

50     g                 Schinken

1        kg               gemischtes Hack

50     g                 Parmesan

                            Salz, Pfeffer

                            Semmelbrösel

3       Eßl.             Olivenöl

1        Tasse                   trockner Rotwein

1        Becher         Kräuter Crème fraîche

1        Pkt.             Hackfleischfix

        

©     Pilze in lauwarmem Wasser einweichen

©     Schinken würfeln

©     Hack mit Hackfleischfix, Parmesankäse und fein geschnittenem Schinken mischen

©     zwei Hackbraten formen und in Semmelbröseln wälzen

©     Öl in einer flachen Kasserolle erhitzen und die Braten von allen Seiten leicht anbräunen

©     nach und nach mit Wein begießen

©     ist dieser verdampft, die Tomaten und die gut ausgedrückten Pilze zugeben

©     Zugedeckt ganz langsam 1,5 Stunden schmoren lassen, dabei die Braten von Zeit zu Zeit mit der Sauce beträufeln

©     Zum Schluss Crème fraîche unterrühren 

Beilage: Kartoffelpüree

 nach oben

Korsisches Rindsragout mit Rigatoni (4 Portionen)

 

25     g                          getrocknete Steinpilze

6       Stk.                      Knoblauchzehen

900   g                          Rindsgulasch

115    g                          durchwachsener Speck

3       Eßl.                      Olivenöl

2       Stk.                      Zwiebeln

300   ml                        trockener Weißwein

2       Eßl.                      Tomatenmark

1        Prise                    Zimt

1        Stk.                      Rosmarinzweig

1        Stk.                      Lorbeerblatt

225   g                          Rigatoni (oder Penne)

50     g                          Parmesankäse

                                      Salz, Pfeffer 

©     die Steinpilze 30 Minuten in warmem Wasser einweichen, abgießen

©     die Pilze beiseite stellen, Einweichwasser aufbewahren

©     das Gulasch in ca. 5 cm große Würfel schneiden

©     die Zwiebeln in Ringe schneiden

©     die Knoblauchzehen in hauchdünne Streifen schneiden

©     den Speck in Streifen schneiden

©     mit einem scharfen Messer das Fleisch einschneiden und mit Speck- und Knoblauchstreifen spicken

©     mit Salz und Pfeffer würzen

©     das Öl in einer schweren Pfanne erhitzen und die Hälfte des Fleisches darin von allen Seiten gut bräunen und beiseite stellen

©     mit der anderen Hälfte ebenso verfahren

©     die Zwiebelringe kurz anbräunen

©     den restlichen Knoblauch zerdrücken und zusammen mit dem Fleisch in die Pfanne geben

©     Wein, Tomatenmark, Pilze, Zimt, Rosmarin und Lorbeer hineinrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

©     30 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen

©     das Einweichwasser durchsieben und zum Ragout gießen

©     mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen und 3 Stunden ganz sanft köcheln bis das Fleisch butterzart ist

©     die Nudeln in einem großen Topf in reichlich Salzwasser 10 Minuten al dente kochen

©     die Fleischstücke aus der Sauce nehmen und in einer vorgewärmten Schüssel anrichten (separat zu den Nudeln servieren)

©     die Nudeln abgießen und in einer Schüssel mit der Sauce und dem frisch geriebenen Parmesankäse anrichten

  nach oben

Gefüllte Tomaten (4 Personen) 

40     g                          Gurke

                                      Salz, Pfeffer

3       Stk.                      große Eier

4       Stk.                      große Fleischtomaten á ca. 300 g

5       Stk.                      Frühlingszwiebeln

350   g                          Thunfisch in Öl eingelegt

1-2     Eßl.                      Mayonnaise

1        Spritzer                Zitronensaft

1        Hand voll            frische Basilikumblätter

                                      Basilikum zum Garnieren 

©     Gurke schälen und fein hacken

©     in ein Sieb geben, mit Salz und Pfeffer bestreuen und 30 Minuten abtropfen lassen

©     die Eier 12 Minuten kochen, abgießen und abschrecken

©     die Eier schälen, Eigelb und Eiweiß getrennt hacken

©     die Gurke abspülen und auf Küchenpapier trockentupfen

©     Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

©     Thunfisch abtropfen lassen

©     von den Tomaten einen Deckel abschneiden

©     mit einem kleinen Löffel die Tomaten aushöhlen, das Fruchtfleisch aufbewahren

©     die Tomaten kopfüber abtropfen lassen

©     das Fruchtfleisch hacken und ebenfalls abtropfen lassen

©     die gehackten Tomaten in eine Schüssel geben

©     gurke, Frühlingszwiebeln, Eigelb und einen Teil des Eiweißes zugeben (den Rest Eiweiß für die Garnierung aufheben)

©     den Thunfisch zerpflücken und zugeben

©     1 Eßl. Mayonnaise zufügen , mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken

©     Alles verrühren und etwas Mayonnaise zufügen, wenn die Mischung zu dick ist

©     das Basilikum zupfen und unter die Mischung rühren

©     nochmals abschmecken

©     die Füllung in die ausgehöhlten Tomaten löffeln

©     das zurückbehaltene Eiweiß darüber streuen

©     mit Frischhaltefolie abdecken und bis zum Verzehr kalt stellen (nicht länger als 3 Stunden, da die Füllung sonst matschig wird)

©     mit Basilikum garnieren und servieren

 nach oben

Auberginenmus (4 Personen) 

2       Stk.                      große Auberginen

1        Stk.                      Tomate

1        Stk.                      Knoblauchzehe

4       Eßl.                      Olivenöl

2       Eßl.                      Zitronensaft

2       Eßl.                      Pinienkerne

                                      Salz, Pfeffer

2       Stk.                      Frühlingszwiebeln

                                      Kreuzkümmel (Kurkuma), Petersilie

 

©     Backofen auf 230°C vorheizen

©     Knoblauch abziehen und pressen

©     Pinienkerne leicht rösten

©     Frühlingszwiebeln fein hacken

©     die Auberginen mit einer Gabel rundum einstechen und im Backofen ca. 20-25 Minuten backen, bis sie weich sind

©     Mit einem Küchentuch die Auberginen vom Backblech nehmen und abkühlen lassen

©     Tomate häuten und halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden, beiseite stellen

©     die Auberginen längs halbieren

©     das Fruchtfleisch mit einem Löffel ausheben und in eine Küchemaschine geben

©     Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft und Pinienkerne zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

©     die Mischung gut mixen

©     Das Püree in eine Schüssel geben

©     Frühlingszwiebeln und Tomate gut unterrühren

©     Abdecken und 30 Minuten kalt stellen

©     das Mus mit etwas Kurkuma und Petersilie garnieren

nach oben

Pastitio (6 Personen) 

2       Stk.             Zwiebeln

4       Stk.             Tomaten oder Tomatenpüree

1        kl. Dose       Tomatenmark

                            Olivenöl

500   g                 Hack

40     g                 Butter

4       Eßl.             Mehl

½       l                  Milch

3       Stk.             Eier

120    g                 Parmesankäse

                            Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker

500   g                 Makkaroni

 

©     Backofen auf 200° C vorheizen

©     Zwiebeln schälen, klein hacken und in Olivenöl goldgelb dünsten

©     Hack zugeben und gut durchbraten

©     Tomaten, Tomatenmark, Zucker, Salz und Pfeffer untermischen

©     Ca. 30 min. einkochen lassen

©     Nudeln kochen

©     Aus Butter, Mehl und Milch eine Mehlschwitze herstellen, würzen

©     Eier mit Salz und Muskat verquirlen, unterrühren, aufkochen

©     Die Hälfte von dem Parmesankäse einrühren, den Rest unter das Hack mischen

©     Die Nudeln mir der Hackmischung vermengen und in eine gefettete Auflaufform geben

©     Ca. 30 min. auf der mittleren Schiene überbacken

nach oben

Pistou (6 Personen) 

2       Stk.                      junge Karotten

2       Stk.                      Kartoffeln

200   g                          frische Erbsen mit Hülsen

200   g                          grüne Bohnen

150    g                          Zucchini

2       Eßl.                      Olivenöl

1        Stk.                      Knoblauchzehe

1        Stk.                      große Zwiebel

2,5    l                           Gemüsebrühe

1        Stk.                      Bouquet garni aus 2 Petersilienstängeln, 1 Lorbeerblatt

und 1 Stk. Sellerie (7,5 cm)

1        Stk.                      große Tomate

85     g                          kleine Suppennudeln

                                      Parmesankäse zum Garnieren

Pistousauce: 

75     g                          frisches Basilikum

1        Stk.                      Knoblauchzehe

5       Eßl.                      Olivenöl

                                      Salz, Pfeffer

 

©     Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken

©     Tomate häuten, entkernen, fein hacken

©     für die Pistousauce Basilikum, Knoblauch und Olivenöl in eine Küchenmaschine geben und gut mixen

©     in eine Schüssel füllen, abdecken und kalt stellen

©     die Karotten schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden

©     die Kartoffeln schälen, vierteln und in Scheiben schneiden

©      Beides beiseite stellen

©     Erbsenhülsen entfernen

©     Bohnenenden abknipsen und die Bohnen in 2,5 cm lange Stücke schneiden

©     die Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden

©     Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen

©     Knoblauch hinzufügen und unter Rühren 2 Minuten braten

©     Zwiebel zugeben und weitere 2 Minuten weich dünsten

©     Karotten und Kartoffeln sorgfältig einrühren

©     die Brühe zugießen und zum Kochen bringen

©     die Hitze reduzieren, halb abdecken und 8 Minuten leicht kochen, bis das Gemüse allmählich weich wird

©     Erbsen, Bohnen, Zucchini, Bouquet garni, Tomate und nudeln einrühren

©     abschmecken und 4 Minuten kochen, bis das Gemüse und die Nudeln weich sind

©     die Pistousauce unterrühren und mit Parmesan bestreut servieren

nach oben

Provenzalische Nudeln (für 4 Personen) 

220   g                          Nudeln

1        Eßl.                      Olivenöl

                                      Salz, Pfeffer

25     g                          eingelegte, schwarze Oliven, entsteint, abgetropft

25     g                          getrocknete Tomaten

400   g                          Artischockenherzen (Dose), abgetropft

120    g                          Zucchini

120    g                          Kirschtomaten

2       Bd.                       Basilikum

2       Eßl.                      passierte Tomaten

2       Eßl.                      fettarmer Frischkäse

1        Eßl.                      Orangensaft 

 

©     Nudeln in Salzwasser kochen, abgießen und danach wieder in den Topf geben

©     Oliven und getrocknete Tomaten klein schneiden

©     Olivenöl, Salz, Pfeffer Oliven und getrocknete Tomaten unter die Nudeln rühren

©     Artischockenherzen halbieren, Zucchini klein schneiden, Tomaten halbieren und Alles behutsam unter die Nudeln heben

©     Alles auf einem Teller anrichten

©     Basilikum fein hacken, einige Blättchen beiseite legen

©     passierte Tomaten, Frischkäse, Orangensaft und Basilikum verrühren und als Dressing über die Nudeln geben

©     Alles mit dem restlichen Basilikum bestreuen

nach oben

Spaghetti alla Carbonara (4 Personen) 

400   g                          Spaghetti

100    g                          durchwachsener Speck

2       Eßl.                      Olivenöl

30     g                          Butter

1        Stk.                      Knoblauchzehe

2       Stk.                      Eier

3       Stk.                      Eigelbe

4       Eßl.                      Schlagsahne

60     g                          Parmesankäse

½       Bd.                      Schnittlauch

                                     Pfeffer

 

©     Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest garen, abgießen, abtropfen lassen

©     Speck in schmale Streifen schneiden

©     Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen

©     Knoblauch abziehen und in der Ölmischung goldgelb braten

©     Knoblauch herausnehmen und die Speckstreifen im Bratfett anbraten

©     Eier, Eigelbe und Sahne in einer Schüssel gründlich verquirlen, salzen und den Parmesankäse untermischen

©     Schnittlauch abbrausen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden

©     die Eiermischung zu den Speckstreifen geben, die Nudeln hinzufügen und sofort (am besten mit 2 Gabeln) durchmischen

©     von der Kochstelle nehmen, Eier dürfen nicht stocken

©     die Spaghetti mit Schnittlauchröllchen und nach Belieben mit Pfeffer bestreuen

©     sofort servieren

nach oben

Fischfilet Provencale 

100    g                          Brokkoli

1        Stk.                      Knoblauchzehe

175    g                          passierte Tomaten

                                      Basilikum, Oregano, Petersilie

17      g                          Tomatenmark

250   ml                        Gemüsebrühe

37,5  g                          Frischkäse mit Kräutern

25     g                          Käseraspel

200   g                          Seelachsfilet

7,5    g                          Semmelbrösel

 

©     Fisch auftauen

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen

©     Gemüsebrühe aufkochen lassen und Brokkoli darin knackig dünsten

©     Kräuter hacken, Knoblauch schälen und pressen

©     Fisch waschen, trocken tupfen und oben und an den Seiten mit Frischkäse bestreichen

©     Tomaten und Tomatenmark in einer Schüssel verrühren und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen

©     Tomatenmasse und abgetropften Brokkoli in eine Auflaufform geben, den Fisch darauf setzen

©     Petersilie, Basilikum, Knoblauch, Paniermehl und geraspelten Käse mischen und über den Auflauf streuen

©     Im Backofen bei 200°C ca. 20-25 Minuten backen, anschließend 5-10 Minuten ruhen lassen

nach oben

Hähnchenbrust und Salsa Verde (4 Personen) 

4-6    Stk.                      eingelegte Sardellenfilets

4       Tl.                        Kapern (aus dem Glas)

250   ml                        Basilikumpesto (Fertigprodukt)

4       Stk.                      Hähnchenbrustfilets

2       Stk.                      kleine Knoblauchzehen

                                      Salz, Pfeffer

3-4 Eßl.                         Öl oder Butterschmalz

                                      Bandnudeln oder Salzkartoffeln 

©     Knoblauch abziehen

©     Sardellenfilets abbrausen und gut trockentupfen

©     Kapern abtropfen lassen

©     Alles sehr fein hacken und mit dem Pesto vermischen

©     Hähnchenbrustfilets von Sehnen und Fett befreien, salzen und pfeffern

©     Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen

©     Fleisch darin bei großer Hitze rundum anbraten

©     Temperatur herunterschalten und das Fleisch weitere 10 Minuten braten

©     Fleisch mit der Pesto-Sauce servieren

©     dazu passen Bandnudeln oder Salzkartoffeln

nach oben

Tzaitziki (4 Personen) 

2       Becher                  Kräuter Crème fraîche

2       Becher                  Kräuterquark

½       Stk.                      Gurke

                                      Salz

1-2     Tl.                        Tzaitziki-Gewürzsalz

1-2     Stk.                      Knoblauchzehen 

©     die Gurke schälen und reiben

©     Gurke mit Salz bestreuen und ca. 30 Minuten stehen lassen

©     Gurke gut ausdrücken

©     Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpressen geben

©     Kräuter Crème fraîche, Kräuterquark, Gewürzsalz, Knoblauch und Gurke vermischen

©     mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen

nach oben

Italienisches Tomatenbrot 

80               g                 Butter

125             ml               Milch

4                 Stk.             Eier

                                      Salz, Pfeffer

100             g                 Parmesankäse

100             g                 Mehl

1                 Bund          Basilikum

400             g                 Kirschtomaten

 

©     Backofen auf 220°C vorheizen

©     Butter zerlassen und mit Milch, Eiern, Salz und Pfeffer verrühren

©     80 g Parmesan und Mehl unterarbeiten

©     Basilikum waschen, trocknen, von den Stielen zupfen und in Streifen schneiden

©     Basilikum unter den Teig rühren und diesen in eine flache, gefettete Form geben

©     Tomaten waschen und auf dem Teig verteilen

©     im Backofen auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen

©     mit restlichem Parmesan bestreuen©      

Schmeckt warm und kalt!!!

nach oben

Mittelmeerbrot 

400   g                          Mehl plus etwas zum Bestäuben

1        Pkt.                      Trockenhefe

1        Tl.                        Salz

1        Eßl.                      Koriandersamen, grob zerstoßen

2       Tl.                        getrockneter Oregano

200   ml                        warmes Wasser (50°C)

3       Eßl.                      Olivenöl plus etwas zum einfetten

150    g                          getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

75     g                          Feta

100    g                          schwarze Oliven (entsteint) 

©     Tomaten abtropfen lassen, trockentupfen und hacken

©     Feta abtropfen lassen, trockentupfen und würfeln

©     Oliven abtropfen lassen, trockentupfen und ich Scheiben schneiden

©     Mehl, Hefe, Salz, Koriandersamen und Oregano in einer Schüssel miteinander verrühren und eine Vertiefung in die Mitte drücken

©     langsam das meiste Wasser und Olivenöl zugießen und zu einem Teig verrühren

©     nach und nach das restliche Wasser zugießen, evtl. etwas Mehl zugeben

©     den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben und 10 Minuten lang kneten

©     vorsichtig Tomaten, Feta und Oliven einarbeiten

©     die Schüssel auswaschen und leicht mit Öl einfetten

©     den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel geben und einmal wenden

©     die Schüssel abdecken und den Teig gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat

©     den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben

©     einmal durchkneten und zu einem flachem Laib formen

©     auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legen

©     Backofen auf 230°C vorheizen

©     abdecken und gehen lassen, bis er erneut sein Volumen verdoppelt hat

©     die Oberfläche mit Mehl bestäuben

©     mit einem Messer 3 flache Schlitze auf den Laib schneiden

©     im Backofen bei 230°C 20 Minuten backen

©     die Hitze auf 200°C reduzieren und weitere 20 Mimnuten backen, bis das Brot hohl klingt, wenn man darauf klopft

©     auskühlen lassen

nach oben

Pizzabrot für BB-Automat (mittelgroß) 

375   ml                        Wasser

15      ml                        Olivenöl

1        Tl.                        Salz

1        Tl.                        Zucker

¾       Tl.                        Oregano

40     g                          Parmesankäse

100    g                          Maisgries

475   g                          Mehl Type 550

1        Btl.                      Trockenhefe

200   g                          Streukäse

 

evtl.                                getrocknete Tomaten

                                      Oliven  

 

©     alle Zutaten bis auf den Streukäse in den BB-Automaten füllen

©     ggf. getrocknete Tomaten und Oliven klein schneiden und mit hinein geben

©     nach dem letzten Knetvorgang das Brot mit 200 g Streukäse bedecken

©     nach dem Backen aus der Form nehmen und abkühlen lassen 

Programm: schnell, Bräunung hell, Größe mittel

nach oben

Guacamole (Avokado-Dip) (475 ml) 

3       Stk.                      große, reife Avocados

3       Stk.                      Frühlingszwiebeln

1        Stk.                      Knoblauchzehe

1        Eßl.                      Olivenöl

1        Eßl.                      saure Sahne

½       Tl.                        Salz

2       Eßl.                      Zitronensaft (frisch gepresst)

½       Tl.                        Cayennepfeffer

 

©     Frühlingszwiebeln sehr klein schneiden

©     Knoblauch abziehen und pressen

©     die Avocados halbieren und die Steine entfernen

©     das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln und in eine große Schüssel geben

©     mit einer Gabel die Avocados pürieren

©     Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Sahne, Salz und Zitronensaft hinzugeben

©     Alles gut vermischen

©     nach Belieben mit Salz und Zitronensaft nachwürzen

©     die Guacamole in eine Servierschüssel geben, mit Cayennepfeffer bestreuen und SOFORT servieren (wird sonst braun)

©     dazu schmecken Tortilla-Chips

nach oben

Lasagnerollen (4Personen) 

500   g                          frischer Broccoli (oder 300 g TK-Broccoli)

                                      Salz

1        Stk.                      rote Paprikaschote

½       Stk.                      Chilischote

8       Stk.                      Lasagneplatten (ohne vorkochen)

20     g                          Doppelrahmfrischkäse

                                      Pfeffer, Cayennepfeffer

2       Btl.                      Knorr Fix für Broccoligratin

50     g                          Streukäse (Emmentaler)

 

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     Broccoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen

©     in kochendem Salzwasser kurz blanchieren

©     Broccoli gut abtropfen lassen und klein hacken

©     Paprika- und Chilischote halbieren, entkernen und waschen

©     Paprika in kleine Würfel, Chilischote in feine Ringe schneiden

©     Lasagneplatten in kochendem Wasser ca. 3 Minuten weich werden lassen und herausnehmen

©     das Gemüse mit dem Frischkäse vermischen

©     mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken

©     je 1    Eßl. Masse auf die Nudelplatten streichen und aufrollen

©     Rollen halbieren und aufrecht in einen gefettete Auflaufform setzen

©     Inhalt beider Beutel Knorr Fix in kaltes Wasser einrühren

©     unter Rühren aufkochen und eine Minute kochen lassen

©     Sauce über die Lasagnerollen gießen

©     mit Käse bestreuen und ca. 30 Minuten backen

nach oben

Überbackene Tortellini mit Frischkäsesauce (3-4 Personen) 

500   g                          Tortellini

1        kleine Dose           Champignons

400   g                          Kräuter-Frischkäse (z.B. Philsdelphia)

2       Becher                  Kräuter Crème fraîche

200   g                          gekochter Schinken

                                      Öl

                                      Butter

200   g                          Streukäse 

 

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     Tortellini nach Packungsanweisung gar kochen, abgießen und abtropfen lassen

©     in der Zwischenzeit den gekochten Schinken in Würfel schneiden

©     Fett in einen kleinen Topf erhitzen und den Schinken darin anbraten

©     Champignons zugeben und kurz mitdünsten

©     Hitze reduzieren und Crème fraîche und Kräuterfrischkäse unterrühren

©     so lange verrühren, bis eine glatte Sauce entsteht, vom Herd nehmen

©     eine Auflaufform mit Butter einfetten und die abgetropften Tortellini einfüllen

©     die Sauce darüber gießen und Alles vorsichtig vermengen

©     den Streukäse darauf geben und ca. 10-15 Minuten überbacken

 

nach oben

 

Feta-gefüllte Spitzpaprika (2-3 Personen)

4       Stk.             Spitzpaprika (oder 3 normale)

400   g                 Feta

250   g                 Hack

4       cl                Olivenöl

2       Stk.             Knoblauchzehen

                            Paprika edelsüß

                            Chilipulver

                            Salz, Pfeffer

                            Reis

Für die Sauce: 

½       l                  Hühnerbrühe

2       Eßl.             Tomatenmark

2       Eßl.             Crème fraîche

                            Cognac

1        Eßl.             Saucenbinder, hell 

 

©      Backofen auf 200°C vorheizen

©      Hack krümelig anbraten

©      Paprika aufschneiden, aushöhlen und waschen

©      Knoblauchzehen pressen

©      Feta mit angebratenem Hack, Olivenöl, Knoblauchzehen und Gewürze vermischen und in die Paprikaschoten füllen

©      in eine gefettete Auflaufform setzen (falls sie umkippen und auslaufen) und ca. 40 Minuten im Backofen backen (evtl. 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit sie nicht verbrennen)

©      in der Zeit den Reis kochen und die Sauce zubereiten:

©      Hühnerbrühe aufkochen

©      Tomatenmark, Cognac und Crème fraîche unterrühren

©      am Schluss mit Saucenbinder andicken

nach oben

Italienische Frikadellen (4 Personen) 

1        kg                         Rinderhack

2       Stk.                      Zwiebeln

3       Stk.                      Knoblauchzehen

1        Bd.                      Petersilie

3       Stk.                      Eier

2       Scheiben                Toastbrot

                                      Brühe

½       Tl.                       Cayennepfeffer

1        Stk.                      Zitrone

100    g                          Parmesankäse

2       Eßl.                      Paniermehl (für das Hack) vom Bäcker (!!!)

                                      Paniermehl (zum Einhüllen)

                                      Salz, Pfeffer

                                      Olivenöl

Für die Sauce:

0,7    l                           Tomatensaft

800   g                          Tomaten aus der Dose

3       Eßl.                      Olivenöl

                                      Salz, Pfeffer

1        Prise                    Zucker

                                      Zitronenschale (zum Bestreuen)

                                      Parmesankäse nach Bedarf 

©     Zwiebeln würfeln

©     Knoblauch pressen

©     Zitronenschale abreiben

©     Toastbrot in Brühe einweichen, ausdrücken und fein zerpflücken

©     Alle Zutaten mit dem Hack verkneten

©     den Sud parallel zubereiten (siehe unten)

©     feine, zylindrische Klopse formen, diese in Paniermehl wenden und in Olivenöl von allen Seiten kurz, aber scharf anbraten

©     in den Tomatensud geben und 20 Minuten ziehen lassen

©     Dosentomaten mit dem Saft in einen Topf geben

©     mit einem Kartoffelstampfer die Tomaten pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl würzen

©     leicht köcheln lassen (dann Klopse hineingeben)

 

Die Frikadellen mit Tomatensud servieren und mit einer Mischung aus Zitronenschale und Parmesankäse servieren.

nach oben

Mediterraner Hackbraten  (4 Portionen)

 

800      g                                 gemischtes Hack

2          Stk.                             große Eier

2-3       Eßl.                             Semmelbrösel

                                               Salz, Pfeffer

1          Eßl.                             gehackte Petersilie

1          Tl.                               Oregano 8getrocknet)

150      g                                 Mozzarella

100      g                                 getrocknete Tomaten (in Öl, abgetropft)

2          Eßl.                             Schlagsahne

1-2       Eßl.                             Olivenöl

500      g                                 Tomatenwürfel mit Kräutern

1          Becher                        Kräuter Crème fraîche

                                               Bratkartoffeln

 

©     Backofen auf 190°C vorheizen

©     gemischtes Hack mit den Eiern, Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Petersilie und Oregano in einer Schüssel vermengen

©     Mozzarella abtropfen lassen und in Würfel schneiden

©     getrocknete Tomaten in Würfel schneiden

©     zusammen mit der Sahne unter das Hack mischen

©     eine ofenfeste Form mit Olivenöl einfetten

©     Hack zu einem Braten formen und in die Form setzen

©     die Tomatenwürfel mit Kräutern um den Braten gießen

©     im Backofen ca. 40 Minuten garen, zwischendurch mit der Sauce begießen

©     inzwischen die Bratkartoffeln zu bereiten

©     zum Schluss das Kräuter Crème fraîche mit der Sauce verrühren

©     Alles zusammen servieren

 

nach oben

Krautkuchen aus der Provence (4 Portionen)

 

1        kg               Weißkohl

2       Stk.             Zwiebeln

                            Olivenöl

500   g                 Hackfleisch

100    g                 Bacon

                            Salz, Pfeffer

2       Stk.             Knoblauchzehen

1        Eßl.             Majoran

1        Eßl.             Thymian

1        dose            Pizzatomaten (400 g)

2       Stk.             Eigelbe

100    ml               süße Sahne

1        Pkt.             Blätterteig, tiefgefroren

 

©     Backofen auf 220° C vorheizen

©     den Kohl vom Strunk befreien und grob hacken

©     in Salzwasser 20 Minuten kochen und abgießen

©     Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und in kleine Würfel schneiden

©     Speck würfeln

©     Zwiebeln, Knoblauch und Speck in Olivenöl 3-4 Minuten andünsten

©     Hack zugeben und braun braten

©     den abgetropften Kohl unterheben und Thymian, Majoran, Salz und Pfeffer würzen

©     die Tomaten untermischen und das Ganze bei geringer Wärmezufuhr, zugedeckt ca. 15 Minuten garen

©     den Blätterteig auftauen lassen und eine eckige, mit Wasser ausgespritzte Auflaufform rundum damit auslegen (auch die Seiten), 2 Blätter zum Abdecken aufheben

©     die Kohlmischung abkühlen lassen und auf dem Blätterteig verteilen

©     aus dem restlichen Blätterteig dünne Streifen schneiden, die Kohlmischung damit gitterförmig bedecken und mit Eigelb bepinseln

©     auf der mittleren Schiene 40 Minuten backen, nach 20 Minuten mit Sahne begießen

 

nach oben

Mediterranes Schweinefilet Roussillon  (4 Portionen) 

600      g                                 Schweinefilet

2          Prisen                         Salz

2          Prisen                         weißen Pfeffer

1          Stk.                             Knoblauchzehe

120      g                                 Feta

1          Stk.                             Chilischote

3          Tl.                               Kräuter der Provence

1          Dose                            Dosentomaten

1          Pkt.                             Kräuter Crème fraîche

2          Eßl.                             Olivenöl

300      g                                 Möhren

1          Stk.                             Zucchino

2          Stk.                             Schalotten

1          Eßl.                             Butter

1          Prise                           Zucker

                                               Reis

 

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     das Schweinefilet trockentupfen, der Länge nach einschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen

©     Knoblauchzehe abziehen und fein hacken

©     Knoblauch mit dem Feta vermengen und mit geriebener Chilischote, Kräutern der Provence und Pfeffer würzen und gut vermengen

©     das Schweinefilet mit der Mischung füllen und die Öffnung mit Küchengarn oder kleinen Holzspießen fixieren

©     das Filet in erhitztem Öl von allen Seiten gut anbraten

©     Die Dosentomaten mit dem Kräuter Crème fraîche verrühren und in eine Auflaufform füllen

©     das angebratene Schweinefilet darauf betten und ca. 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene backen

©     den Reis zubereiten

©     die Möhren schälen, Zucchino putzen und beides in dünne Scheiben schneiden

©     Schalotten abziehen und fein würfeln

©     Butter erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen

©     Möhren- und Zucchinischeiben zugeben und zusammen braten bis es knackig ist

©     pikant abschmecken

©     Schweinefilet in Scheiben schneiden und zusammen mit Reis und Gemüse servieren

 

nach oben

 

Griechischer Reis-Auflauf  (4 Portionen)

 

200      g                                 Langkornreis & Wildreis (z.B. von Uncle Ben’s)

2          Stk.                             Zwiebeln

2          Eßl.                             Öl

500      g                                 Rinderhack

1          Stk.                             Zucchini

1          Stk.                             Aubergine

1          Stk.                             Knoblauchzehe

500      g                                 Tomaten

                                               Thymian, Oregano

                                               Paprika edelsüß

                                               Salz, Pfeffer

                                               Fett für die Form

200      g                                 Feta

 

©     den Backofen auf 200°C vorheizen

©     den Reis nach Packungsanweisung zubereiten

©     Zwiebeln abziehen, in kleine Würfel schneide und in erhitztem Öl glasig dünsten

©     das Hack zugeben und anbraten

©     Zucchini und aubergine waschen, putzen und in Würfel schneiden

©     zum Hackfleisch geben und 5 Minuten dünsten

©     Knoblauchzehe abziehen und zerdrücken

©     die Tomaten waschen, würfeln und mit dem Knoblauch zum Fleisch geben

©     Alles mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken

©     Reis und Hackfleisch-Gemüse-Masse mischen und in einen gefettete Auflaufform geben

©     den Feta zerbröckeln und darüber geben

©     im Backofen ca. 25 Minuten überbacken

 

nach oben