Rindfleisch-Gerichte

                                                                                                                       

 

 

Aufzählung

Thai-Curry (2 Portionen)

Aufzählung

Mitternachtssuppentopf (4 Portionen)

Aufzählung

Boef Stroganoff (4 Portionen) 

Aufzählung

Rouladen (4 Portionen)

Aufzählung

Feuriger Rindfleischtopf (4 Portionen)

Aufzählung

Mexikanischer Eintopf (4 Portionen)

Aufzählung

Hack-Gemüsespiesse (4 Portionen)

Aufzählung

Hacksteaks à la Holstein (4 Portionen)

Aufzählung

Fleischbällchen à la Stroganoff (4 Portionen)

Aufzählung

Gefüllte Kohlrabi (4 Portionen)

 

Thai Curry  

1        Tüte            Curry Paste (red, green or yellow)

1        Dose           Kokosmilch

                            Wasser

½       Dose           Bambussprossen

300   g                 Rindfleisch (Beefsteak oder ähnlich)

3       Eßl.             Austernsauce

1        Spritzer      Fischsauce

                            Reis

evtl. 

3       Stängel        Zitronengras

5       Stk.             Zitronenblätter

2       Scheiben      Ingwerwurzel

 

©     das Fleisch in Streifen schneiden und in 2 Eßl. Austernsauce marinieren

©     Beutel mit Curry Paste in warmem Wasser ca. 1 Minute anwärmen, so löst sie sich später besser auf

©     den Reis kochen, evtl. 3 Zitronenblätter mit ins Kochwasser tun

©     die Kokosmilch und eine halbe Dose Wasser in einer Pfanne aufkochen lassen und die Curry Paste mit einem Schneebesen einrühren, bis sie sich aufgelöst hat

©     mit einem Eßl. Austernsauce und einem Spritzer Fischsauce würzen

©     ggf. Zitronenblätter, Zitronengras und Ingwerwurzel zugeben

©     die Herdplatte ausstellen, das marinierte Fleisch und die Bambussprossen mit in die Pfanne geben

©     Pfanne abdecken und das Fleisch mindestens 10 Minuten gar ziehen lassen (darf nicht kochen, sonst wird es hart)

©     am Schluss Zitronenblätter, Zitronengras und Ingwerwurzel aus der Pfanne nehmen und entsorgen

©     Reis mit dem Pfanneninhalt anrichten

  nach oben

Mitternachtssuppentopf (4 Personen) 

600   g                          Kartoffeln

1        Stange                  Lauch

1        Stk.                      Zwiebel

1        Stk.                      rote Paprikaschote

4       Stk.                      Tomaten

2-3    Eßl.                      Öl

1        Dose                     rote Bohnen

375   g                          gemischtes Hack

1        Tl.                        getrockneter Rosmarin

1        Tl.                        getrockneter Thymian

                                      Cayennepfeffer

                                      Paprika edelsüß

                                      Salz, Pfeffer

1        l                           Gemüsebrühe

 

©     Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln

©     Lauch waschen und in Ringe schneiden

©     Paprika putzen und grob würfeln

©     Tomaten häuten, vierteln

©     Zwiebel abziehen und grob würfeln

©     Bohnen abtropfen lassen

©     Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten

©     Zwiebeln zugeben und mitdünsten

©     Kartoffeln, Paprika und Lauch zugeben

©     mit der Hälfte vom Rosmarin und Thymian, etwas Cayennepfeffer, Paprikapulver, Salz uns Pfeffer würzen

©     Alles ca. 25-30 Minuten zugedeckt köcheln lassen

©     vor dem Servieren vorsichtig durchrühren und nochmals kräftig abschmecken

 nach oben

Boef Stroganoff (4 Portionen) 

600   g                          Rinderfiletspitzen

150    g                          Champignons

2       Stk.                      Gewürzgurken

3       Stk.                      Schalotten

1        Eßl.                      Öl

10      g                          Butter zum Braten

1-2     Tl.                        Senf, mittelscharf

1        Eßl.                      Zitronensaft

200   ml                        heller Rinderfond

200   g                          Crème fraîche

                                      Salz, Pfeffer

1        Tl.                        Speisestärke

20     g                          eiskalte Butterstückchen

1        Eßl.                      Estragon, grob gehackt

1        Eßl.                      geschlagene Sahne

                                      Spätzle

 

©     das Fleisch quer zur Faser in 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese dann würfeln

©     die Pilze mit einem feuchten Tuch abreiben, putzen und in Scheiben schneiden

©     die Gewürzgurken fein würfeln

©     die Schalotten abziehen und fein würfeln

©     Spätzle kochen und abgießen

©     das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise jeweils 1-2 Minuten anbraten

©     das Fleisch herausnehmen und zugedeckt warmstellen

©     die Butter in der Pfanne erhitzen und Schalotten sowie Pilze darin anbraten

©     die Gewürzgurken zugeben und kurz mitbraten

©     Senf und Zitronensaft unterrühren

©     den Fond angießen und die Sauce auf die Hälfte einkochen lassen

©     anschließend durch ein Sieb gießen und in einem Topf auffangen

©     die im Sieb verbliebenen Zutaten zur Seite stellen

©     die Sauce mit Crème fraîche verrühren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken

©     einmal aufkochen lassen und mit der in kaltem Wasser angerührten Speisestärke binden

©     die eiskalte Butterstückchen zugeben und die Sauce mit dem Pürierstab aufmixen

©     das Fleisch und das Gemüse in der Sauce erwärmen

©     zum Schluss den gehackten Estragon untermischen und die geschlagene Sahne vorsichtig unterziehen

 nach oben

Rouladen (4 Personen)

4       Stk.             Rouladen

2       Tl.              Scharfer Senf

                            Pfeffer

1        Stk.             Große Zwiebel

4       Scheiben      Schinken

2       Stk.             Gewürzgurken

2       Btl.             Knorr-Fix für Rouladen

1        Becher         Crème fraîche

 

©     Rouladen mit Senf bestreichen und pfeffern

©     Jeweils mit einer Schinkenscheibe bedecken

©     Zwiebeln schälen, feinhacken und auf den Rouladen verteilen

©     Die Gewürzgurken der Länge nach halbieren und auf die Rouladen legen

©     Aufrollen, feststecken und scharf anbraten

©     Flüssigkeit und Knorr-Fix zugeben und ca. 90 Minuten schmoren lassen

 nach oben

Feuriger Rindfleischtopf (4 Personen) 

500   g                          Rindfleisch

3       EßL.                     Butterschmalz

150    g                          rote Zwiebel

3       Stk.                      Knoblauchzehen

1        Eßl.                      Tomatenmark

1        Eßl.                      Paprikapulver

0,3    l                           Rotwein

0,4    l                           Rinderfond

80     g                          Passierte Tomaten

Chilipulver

Salz, Pfeffer

1        Stk.                      Paprikaschote, rot

1        Stk.                      Paprikaschote, gelb

200   g                          Kidneybohnen

2       Eßl.                      Petersilie

 

Beilage:                         Knoblauchbrot oder gedämpfte Kartoffeln 

 

©     das Rindfleisch in kleine Würfel schneiden und in heißem Butterschmalz scharf anbraten

©     Knoblauch feinhacken

©     rote Zwiebel in Streifen schneiden und zugeben

©     Knoblauchzehen ebenfalls zugeben und mitbraten

©     Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und mitbraten

©     mit Rotwein und Rinderfond aufgießen

©     passierte Tomaten zugeben und mit Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken

©     Alles ca. 40 – 50 Minuten köcheln lassen

©     die Paprikaschoten schälen, in Rauten schneiden und zugeben

©     die Bohnen ebenfalls zugeben und für weitere 15 Minuten köcheln lassen

©     Petersilie hacken und unterrühren und erneut abschmecken

©     dazu gedämpfte Kartoffel oder Knoblauchbrot servieren

 nach oben

Mexikanischer Eintopf (4 Personen) 

1        Stk.                      große Zwiebel

1        Stk.                      Knoblauchzehe

200   g                          Mais

200   g                          rote Bohnen

2       Stk.                      rote Paprikaschoten

250   g                          geschälte Tomaten aus der Dose

2       Eßl.                      Öl

400   g                          Rinderhack

¼       l                           Gemüsebrühe

                                      Salz, Pfeffer, Chilipulver

 

©     Zwiebel und Knoblauch abziehen

©     Zwiebel würfeln, Knoblauch pressen

©     Mais und Bohnen abtropfen lassen

©     Paprika putzen und würfeln

©     Tomaten in ein Sieb geben und den Saft auffangen

©     die Enden abschneiden und das Fruchtfleisch zerdrücken, wieder in die Flüssigkeit geben

©     das Öl in einem Topf erhitzen

©     Zwiebeln, Knoblauch und Hack darin anbraten

©     Paprika dazugeben und mit den Tomaten und der Brühe ablöschen

©     Mais und Bohnen zugeben und unterrühren

©     mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken

 nach oben

Hack-Gemüsespiesse (4 Personen)

 

250   g                 kleine Champignons

2       Stk.             Maiskolben

1        Stk.             Rote Paprikaschote

4       Stk.             Zwiebeln

                            Salz, Pfeffer

½       l                  Hühnerbrühe

2       Eßl.             Tomatenmark

2       Eßl.             Crème fraîche

                            Cognac

1        Eßl.             Saucenbinder, hell

30     g                 Butter oder Margarine

12      Stk.             Minitomaten

300   g                 Rinderhack

1        Pkt.             Hackfleisch-Fix

                            Reis 

 

©     Backofen auf 200° C vorheizen

©     Hack anmischen und Zwergenfrikadellen formen

©     Maiskolben in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden

©     Paprika in Stücke schneiden

©     Zwiebel vierteln und die einzelnen Scheiben trennen

©     Gemüse und Hack abwechselnd auf 6 Spieße verteilen, würzen

©     Je 2 Spieße auf ein Stück gefettete Alufolie legen und die Folie nach oben biegen

©     Brühe anrühren und in den 4 Schüsselchen verteilen, Folie verschließen (wichtig)

©     Im Backofen ca. 1 Stunde garen

©     Reis kochen

©     Spieße aus der Folie nehmen, warmstellen

©     Brühe aus den Schüsselchen, Tomatenmark und Crème fraîche aufkochen, binden, Cognac hinzufügen, abschmecken

 nach oben

Hacksteaks à la Holstein  (4Personen)

 

800   g                          tiefgekühlte Bratkartoffeln

4       Stk.                      Zwiebeln

750   g                          Rinderhack

                                      Salz, Pfeffer

2       Eßl.                      Öl

20     g                          Butter

4       Stk.                      Eier

                                      Gewürzgurken

 

©     Bratkartoffeln bei mittlerer Hitze fertig braten

©     Zwiebeln schälen, 2 Stk. Würfeln, 2 Stk. In ringe schneiden

©     Hack mit gewürfelten Zwiebeln verkneten und mit Salz und Pfeffer würzen

©     4 Hacksteaks formen und braten

©     Zwiebelringe braun braten

©     Hack und Zwiebelringe warm stellen

©     Spiegeleier braten

©     Hacksteaks mit Spiegeleiern belegen und Zwiebelringe darüber geben

©     Mit Bratkartoffeln und Gewürzgurken anrichten

 

 nach oben

Fleischbällchen à la Stroganoff (4 Portionen)

 

500   g                          Makkaroni

750   g                          Rinderhack

                                      Salz, Pfeffer, Steakpfeffer

2       Stk.                      Knoblauchzehen

2-3    Eßl.                      Mehl

1        Tl.                        Paprika edelsüß

2       Eßl.                      Öl

50     g                          Butter

1        Stk.                      große Zwiebel

250   g                          kleine Champignons

2       Eßl.                      Tomatenmark (2-fach konzentriert)

2-3    Tl.                        Dijonsenf

60     ml                        Weißwein

120    ml                        Rinderbrühe

180    g                          Schmand

3       Eßl.                      glatte Petersilie

 

©     Knoblauchzehen pressen

©     Zwiebel in feine Ringe schneiden

©     Champignons halbieren

©     Petersilie fein hacken

©     Die Nudeln kochen, abgießen und warm halten

©     Hack mit Knoblauch, etwas Salz und Steakpfeffer in einer Schüssel gut vermengen

©     Bällchen formen

©     Mehl, Paprikapulver und schwarzen Pfeffer mischen und auf ein Stück Backpapier oder Alufolie geben

©     Hackbällchen darin wälzen

©     Das Öl m it der Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen

©     Wenn das Fett aufschäumt, die Bällchen portionsweise bei mittlerer Hitze durchbraten

©     Bällchen heraus nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen

©     Die restliche Butter in der Pfanne zerlassen und die Zwiebel weich dünsten

©     Die Pilze zugebe und weich köcheln

©     Tomatenmark, Senf, Wein und Brühe vermengen und zugießen

©     Die Hackbällchen langsam in der Sauce erhitzen und aufkochen lassen

©     Bei Niedrighitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen

©     Pfanne vom Herd nehmen und den Schmand einrühren

©     Mit Petersilie bestreuen und mit den Makkaroni servieren

 

 nach oben

Gefüllte Kohlrabi (4 Portionen) 

4       Stk.                      große Kohlrabi

2       Stk.                      Zwiebeln

500   g                          Hack

4       Scheiben                Toastbrot

200   ml                        Milch

2       Stk.                      Eigelb

                                      Salz, Muskatnuss

400   ml                        Gemüsebrühe

5       Eßl.                      Sahne

                                      Butter

                                      Kartoffelpüree 

 

©     Kohlrabi waschen, schälen und in Salzwasser fast weich kochen (je nach Größe 30-60 Minuten)

©     Backofen auf 200°C vorheizen

©     Die Kohlrabi aushöhlen und den Boden etwas flach anschneiden

©     Milch erhitzen

©     Das Brot in Würfel schneiden und in heißer Milch einweichen lassen

©     Zwiebeln in Butter glasig dünsten und das Hack zugeben und braun braten

©     In einem Topf das ausgedrückte Brot, die Hack-Zwiebel-Mischung und die Eigelbe gut verrühren

©     Mit Salz und Muskat würzen

©     Die Masse in die ausgehöhlten Kohlrabi füllen und diese in eine gebutterte Auflaufform setzen

©     Die Gemüsebrühe mit der Sahne vermengen und ca. 1 cm hoch in die Form gießen

©     Butterstückchen auf der Oberfläche verteilen und 30 Minuten im Backofen backen

©     inzwischen das Kartoffelpüree zubereiten und zusammen servieren

 

 nach oben